Allergie Luftreiniger, Atemschutzmasken und Probiotika

Ich möchte euch in diesem verhältnismäßig kurzen Blogartikel zwei Luftreiniger vorstellen. Nämlich die beiden Luftreiniger, die in meine engere Auswahl kamen. Ein wenig vorweg gegriffen: Ich habe mich dann doch für den zweiten, also den teureren Luftreiniger entschieden.

So kurze Blogartikel sind eigentlich nicht mein Ding. Ich hangle mich immer an großen Themen entlang und recherchiere dafür viel. Aber diesmal war mir danach, wie andere Blogger etwas tagesaktuelles zum Besten zu geben. Ist sehr ungewohnt. Jetzt zurück zum Thema Allergien:

Ich habe ja normalerweise in Relation zu meinen Verwandten wenig Probleme mit Allergien. Allerdings sind die Birkenpollen dieses Jahr (Mastjahr) sehr aggressiv und mein Immunsystem scheint sich dieses Jahr wohl besonders zu langweiligen, vielleicht sollte ich mal einen Artikel über Möglichkeiten, das Immunsystem zu beschäftigen, schreiben. Forscht man zur Zeit nicht an Wurmtherapien?:-)

Vielleicht hätte ich im Winter mein Immunsystem nicht so viel mit Oregano Öl (Oregano Öl Erfahrungen) & Cistus Tee (Natürliche Antibiotika) unterstützen sollen. Ich hatte nicht eine einzige Erkältung. Zu wenig zu tun für mein Immunsystem? Hin und wieder sollte man sich wohl mal eine kleine Erkältung gönnen.

Ich habe mir wegen der starken Allergie-Symptome (die Nebenhöhlen sind gar nicht betroffen, aber dafür die Bronchien) direkt auch nochmal eine Dose Madena Darmkur forte* bestellt, weil sie einige Bakterienarten enthält, die in Studien gegen Allergien, Neurodermitis & Co. geholfen haben sollen. Aber, das nur am Rande. Wie schon gesagt, ich werde mich demnächst auf die Suche begeben, welche Möglichkeiten es gibt, das Immunsystem zu beschäftigen.

Es ist bestimmt keine Möglichkeit, das Immunsystem mit Alkohol zu beschäftigen. Egal auf welcher Allergieratgeberseite man sich befindet, es wird allen Allergikern empfohlen, auf Alkohol zu verzichten. Wer dennoch in der Allergiesaison Alkohol trinkt, kann doch mal in meinem Blogartikel „Antikatermittel“ einen Kommentar hinterlassen, ob er schon Erfahrungen mit Antikatermitteln gemacht hat.

Ach ja, ich denke nicht, dass es sich bei mir um Covid-19 handelt, da ich keinerlei Fieber habe und mich wirklich peinlichst genau an die Kontaktbeschränkungen halte. Das wäre schon biblisch (Ihr wisst schon wegen Mariä Empfängnis und so), wenn ich Covid-19 haben sollte. Na ja, aber Maria ist ja auch schwanger geworden … Lassen wir das! 🙂

Da ich zur Zeit wie viele andere Home Office mache, pendle ich auch nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit. Um aber nicht aus dem Training zu kommen, fahre ich viel durch die Natur, meistens früh morgens vor der Arbeit. Für meine Waldrunden habe ich mir eine Atemschutzmaske* gegen Pollen und Umweltverschmutzung aus China bestellt. Die deutschen Anbieter hatten keine Atemschutzmasken auf Lager. Aus Coronagründen ausverkauft, denke ich. Die Atemschutzmaske wurde zum Glück schon nach einem Tag verschickt, ich hoffe, dass sie schnell ankommt. Aber selbst diese ist jetzt ausverkauft. Ich hätte mich früher darum kümmern sollen. Aber wie schon gesagt, solche Probleme hatte ich noch nie.

Bleibt gesund, Leute!

Luftfilterarten

Alle Geräte besitzen die folgenden Filter:

  • Feiner Vorfilter:
    Zuerst wird die Luft durch den Vorfilter gesaugt, dieser reinigt die Luft grob und hält Tierhaare und bereits einige Schimmelpilze und Pilze fest. Nebenbei schützt er die feineren Filter, die sich um die viel kleineren Bestandteile der Luft kümmern sollen.
  • Aktivkohlefilter
    Aktivkohle hat die praktische Eigenschaft Geruchsmoleküle an sich zu binden und somit unerwünschte Koch- und Rauchgerüche zu neutralisieren. (Und ist vermutlich auch hilfreich, wenn man es mit der „präbiotischen Ernährung“ etwas übertrieben hat. *LACH*)
  • HEPA-Filter
    Diese filtern 99,97% von Staub, Bakterien, Pollen, Milben und Luftverschmutzung

Auf was muss man beim Kauf achten?

Die eben genannten Filter sind in den meisten Luftreinigern verbaut, womit die meisten Menschen zufrieden sein werden. Für diejenigen, die mehr Geld ausgeben wollen, haben teure Modelle noch zusätzliche spezielle Filter wie Ionisatoren oder elektrostatische Filter. Ob das nun Schnick-Schnack oder nützlich ist, kann ich leider nicht sagen, weil ich niemals so viel Geld für so ein Gerät* ausgeben werde.

Raumgröße

Zu allererst interessiert uns die Raumgröße. Es liegt auf der Hand, dass die kleineren Geräte im Normalfall keine Hallen reinigen können und man im Gegenzug keine großen Geräte für kleine Räume benötigt. Es sei denn, man möchte in einem kleinen Raum in kürzester Zeit die Luft gereinigt haben. Meistens wird bei den Luftreinigern zusätzlich angegeben, wie viel Luft in Kubikmetern (m3) pro Stunde gereinigt wird.

Filter nachkaufen

Wie oft sollte man die Filter wechseln? Wie teuer sind die Filter?

Steuerung per Wlan/App oder sogar Sprachassistenten?

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich auf so ein Zeug stehe. Ich finde es einfach praktisch, von unterwegs aus (oder wenn ich faul auf dem Sofa bleiben möchte) überprüfen zu können, wie die Luftqualität ist, um dann per Fernsteuerung den Luftreiniger einzuschalten, weil ich z.B. früher als geplant von der Arbeit komme.

RIGOGLIOSO Desktop Luftreiniger für kleine Räume und den Nachttisch

Diesen habe ich mir zuerst angeschaut. Zuerst wollte ich ja nur einen Luftreiniger fürs Schlafzimmer, damit meine Bronchien zumindest nachts zur Ruhe kommen und mein Schlaf gesünder wird. Aber zur Zeit bin ich ja bist auf einige Ausnahmen 24/7 zuhause oder daheim (dahoam, damit sich auch wirklich jeder in meinem Blog wie zuhause fühlt).

  • 3 Modi:
    • 1x drücken: Kein Nachtlicht Low-Speed-Modus
    • 2x drücken: Low-Speed-Modus mit blauem Nachtlicht
    • 3x drücken High-Speed-Modus mit rotem Nachtlicht.
  • Geeignet für 15-23m2 große Räume
  • Geräuscharm
  • Für Dauerbetrieb (Anwesenheit wie bei allen Elektrogeräten vorausgesetzt), schaltet sich nach 12 Stunden Arbeit allerdings automatisch aus.
  • Spezifikationen:
    • Modell: GL-2109
    • Raled-Spannung: DC12V
    • Nennleistung: 4W
    • CADR: 50 m³ / h
    • Nettogewicht: 1,21 kg
    • Produktgröße: 17,5 * 17,5 * 22 cm
  • Packungsinhalt:
    • 1x Netzteil (1,5m langes Netzkabel)
    • 1x Luftreiniger
    • 1x Echter HEPA-Filter
    • 1x Benutzerhandbuch
  • Besonderheiten: Kann nicht an einer smarten Steckdose betrieben werden, da der Luftreiniger immer zusätzlich eingeschaltet werden muss.
  • Filterwechsel: alle 6 Monate empfohlen

Levoit Luftreiniger LV-PUR131 ohne Wlan & LV-PUR131s mit Wlan und App

Es sollte dann doch ein etwas größerer Luftreiniger werden und ich habe mich für den von Levoit mit Wlan entschieden, da auch die Lieferzeit sehr kurz war. 1 Tag und das in Coronazeiten.

Update vom 19.04.2020: Der Sleep-modus ist leise genug, um einschlafen zu können. Der Schlaf war endlich wieder erholsam. Ich habe das Gerät 3h vor dem Zubettgehen ins Schlafzimmer gestellt und das Bettzeug ordentlich aufgeschüttelt, um die Pollen da raus zu holen. Die App zeigte mir auch prompt eine schlechte Luftqualität an. Den Luftreiniger habe ich auf höchste Stufe gestellt. Nach 2h war die Luftqualität laut App „sehr gut“. Unser Schlafzimmer ist durchschnittlich groß, also sollte das auch bei den meisten von euch so funktionieren. Ich habe, ganz Streber, die Aufschüttelaktion noch ein zweites Mal durchgeführt. Amazon Alexa funktioniert wunderbar mit dem Gerät. Einschalten, Ausschalten, Stufen 1-4 wählen, 1=Schlafmodus.

Der von Philips* war in der günstigen Variante ohne App, aber dafür für bis zu 79m2 geeignet. Die App scheint auch nicht wirklich Smart Home Funktionen zu besitzen, geschweige denn eine Steuerung per Sprachassistent zuzulassen. Aber bezüglich Luftreinigung wäre das Gerät bestimmt besser gewesen, aber dafür auch um einiges teurer. Zurück zum LV-PUR131s von Levoit:

  • 3 Geschwindigkeiten
  • Automodus, stellt die Geschwindigkeit anhand der Luftqualität ein, schaltet das Gerät aber nicht aus, wenn „nichts zu tun ist“, sondern läuft auf Stufe 1 weiter.
    Die Luft wird seitlich und hinten angesaugt und oben raus geblasen.
  • Geeignet für 48m2 große Räume (230 m³/h)
  • Spezifikationen
    • CADR: 230 m³/h
    • Schlafmodus: 23 dB
    • Netzteil: AC 220-240V 50/60Hz
    • Energieleistung: 40 W
    • Standby -Stromverbrauch: < 0,8 W
  • Verpackungseinhalte
    • 1 x Levoit Luftreiniger
    • 1 x HEPA-Kombifilter & Aktivkohlefilter
    • 1 x Bedienungsanleitung (DE/EN/IT/FR/ES)
  • Besonderheiten: Kann nicht an einer smarten Steckdose betrieben werden, da der Luftreiniger immer zusätzlich eingeschaltet werden muss, da er in den Standbymodus geht. Ist allerdings auch nicht nötig, da dass Gerät von sich aus schon smart ist und beispielsweise auch per Alexa gesteuert werden kann. Die Vollgasstufe, also Stufe 3, ist doch ziemlich laut und könnte von dem einen oder anderen als störend empfunden werden. Allerdings, wenn man möchte, dass es schnell geht und als Initialreinigung, damit alles frisch und rein ist, wenn man zuhause ankommt, bestimmt die richtige Stufe.
    Einige Rezensenten berichten über laute Betriebsgeräusche oder Kunststoffgeruch, wenn man sich allerdings beim Kundenservice meldet, wird das Gerät schnell ausgetauscht.
  • FIlterwechsel: Filter sollten alle 6 Monate gewechselt werden und sind hier* erhältlich!

Alternativen

Es gibt sehr viele Alternativen*, die alle bestimmt ihre bestimmten Vorzüge und auch Nachteile haben. Falls Ihr Tipps haben solltet, freue ich mich über einen Kommentar! 🙂

Schreibe einen Kommentar

8 + 19 =